Schätze der Neurowissenschaft - einfach-komplex: WissensWirkstoffe für Strategie. Entwicklung. Wachstum

Direkt zum Seiteninhalt



Alles nur
ein Neuro-
Hype ?

Nein
Die Neurowissenschaft ist eine der aktuell spannendsten Forschungsgebiete. Die Erkenntnisse stellen den Brückenschlag zwischen Verhalten und der Herausforderung dar, gute Entscheidungen zu treffen.

Ja
Nicht alles ist wirklich sooo besonders neu. Vieles ahnten oder wußten wir bereits. Etwas ironisch ausgedrückt: heute gibt es als Beleg dafür Scans der Aktivitäten in unserem Kopf.

Doch ...
ganz so einfach ist es nicht. Viele praxisrelevante Erkenntnisse stellen ein paar liebgewonnene Gewohnheiten auf den Kopf und eröffnen neue Vorgehensweisen - nicht nur bei der StrategieEntwicklung sondern auch im Verkauf.

Mit aller gebotenen Achtsamkeit
Es ist mehr als ein Hype.

Mit den Schlüsselerkenntnissen der Neuro-Biologen verstehen Sie, wie unsere »kleinen grauen Zellen« ticken. Das Wissen über diese innere Logik der Biologik versetzt Sie in die Lage, neue Wege zu gehen.

Wissen wirkt. Wissen schafft Struktur.
Neurobiologisches Wissen konsequent mit dem systemischen Gedankengut zu verknüpfen, eröffnet neue Wege für Strategie-Entwicklung, Verkauf und Marketing, Training und Mitarbeiter-Entwicklung sowie der Gestaltung von LernSzenarien in Schulen, Organisationen und Unternehmen:

: Aufmerksamer wahrnehmen
: das "Ganze" mit allen Sinnen erfassen
: Wirkungs-Zusammenhänge erschließen
: vorschnelle Entscheidungen vermeiden und
: wirkliche Wahlmöglichkeiten schaffen und

somit den Stellhebel herauskristallisieren, der natürliche organische WachstumsProzesse unterstützt

Anwendungsfelder
NeuroStrategien für die Praxis

i NeuroWissenschaft
Funktionsweise unserer kleinen grauen Zellen (Neurobiologie)

Zusammenhänge zwischen Wahrnehmen, Bewerten, Lernen, Handeln

Zusammenspiel zwischen dem Bewußtsein (Pilot) und dem Unbewußten  (Autopilot)

Wechselwirkungen von Ratio, Intuition und der Entscheidungsfindung


Der Lesetipp für Sie:
Chris Frith: Wie unser Gehirn die Welt erschafft.

Der Top-Link-Tipp
www.dasgehirn.info


isystemisch
universelle Prinzipien nach denen sich einzelne Menschen, Teams und Organisationen strukturieren, organisieren und entwickeln,
u.a.
: Selbstorganisation
: Eigendynamik
: WachstumsPrinzipien
: Wechselwirkungen (statt linear)

Das "Systemische" hat viele Ursprünge und Quellen.
Einen ersten Überblick erhalten Sie bei wikipedia


Mein  Zugang zum Systemischen entspringt dem Gedankengut der Biokybernetik, EKS und Frederic Vester.

Zurück zum Seiteninhalt